Der Olympiastein

Unscheinbar und nahezu vergessen gibt es im Olympiadorf zwischen dem Gemüsehändler und dem Metzger eine absolute Rarität zu bestaunen.

Dieser Marmorstein wurde 1972 von der Gemeinde Olympia in Griechenland der Stadt München für die Ausrichtung der Olympischen Spiele geschenkt. Die übersetzte Inschrift lautet: Olympiade in Olympia 776 v.Chr. Olympiade in München 1972 n.Chr.

Er ist deshalb etwas besonderes, weil noch nie zuvor die Stadt Olympia einen ihrer historischen Steine aus dem Ursprungsort der Olympischen Spiele einer anderen Stadt geschenkt hat. Er ist mit Ausnahme einiger Bauteile, die im Berliner Pergamon-Museum und im Pariser Louvre stehen, das einzige architektonische Bauglied des olympischen Heiligtums außerhalb Griechenlands.

Das kann man auch auf der Gedenktafel nachlesen, die in der Nähe des Steines an einer Säule angebracht ist.

Nähere Infos zur Herkunft des Steins und wo er genau in Olympia gestanden hat finden sich hier .

Author: UB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.